Infografik zum Thema: Wozu brauchen Kulturinstitutionen eigentlich Infografiken?

Infografiken sind anstrengend – für denjenigen, der sie seinem Publikum zur Verfügung stellen möchte. Die Erstellung einer Infografik braucht Zeit, muss gut durchdacht sein und ist damit oft aufwändiger als das Verfassen eines Textes. Aber: Infografiken kommen gut an – bei demjenigen, der sich als Rezipient nicht durch lange Texte quälen möchte.

Das „Lesen“ einer Infografik fällt im Idealfall leicht, schließlich wird der Inhalt direkt visualisiert und kann so schneller aufgenommen und verstanden werden. Es gibt also gute Gründe, manchmal auf einen schwer verdaulichen „Textbrocken“ zu verzichten und häufiger mit Hilfe von Infografiken zu kommunizieren.

 

Infografiken für den Kulturbereich

In den Natur- und Sozialwissenschaften geht man mit Infografiken großzügig um. Hier die Ergebnisse einer Evaluation bunt aufbereitet, da ein Messergebnis anschaulich in ein Diagramm verpackt: Die Wissenschaftskommunikation kommt oft ohne Infografiken nicht aus. Häufig wäre ein Forschungsergebnis ohne eine entsprechende Visualisierung nur schwer vermittelbar.

Doch was, wenn man als Geisteswissenschaftler bzw. Kulturschaffender keine statistischen Daten oder Messergebnisse hat, die man in einem Diagramm darstellen kann? Keine Daten, keine Infografik? Nicht ganz: Wer sagt, dass Infografiken aus Zahlen und Diagrammen bestehen müssen? Auch Textinhalte lassen sich in Infografiken visuell aufbereiten. So wird der Text letztendlich zum Bild – und ist als Infografik quasi eine große Schwester der Sketchnote.

Infografiken erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. In den (Sozialen) Medien sind sie kaum noch wegzudenken: die „Wissen in Bildern“-Infografiken von Zeit Online oder die „Gefühlte Wahrheit“-Grafiken des SZ-Magazins, die besonders auf Twitter, Facebook & Co. gerne verbreitet werden, sind nur zwei Beispiele hierfür. Und schließlich wird die Bedeutung der Infografik sogar vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung , dem DIW Berlin gewürdigt, das jährlich den Deutschen Infografikpreis (DIP) vergibt.

 

Infografik: Wozu brauchen Kulturinstitutionen Infografiken?

Infografik: Wozu brauchen Kulturinstitutionen eigentlich Infografiken?
Infografik: Wozu brauchen Kulturinstitutionen eigentlich Infografiken?

 

Linktipp zur Erstellung von Informationsgrafiken:
t3n hat eine Übersicht von Anbietern zusammengestellt, die Programme zur Erstellung von Infografiken anbieten: „Infografiken selbst erstellen: 10 Tools, die dabei helfen“

 

Header-Bild: Angelika Schoder, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.